Blog Zeige alle Beiträge

Google Ads Leistungsplaner – Neue Unterstützung für PPC-Pros

by Moritz Dietrich | Moritz
Image for Google Ads Leistungsplaner – Neue Unterstützung für PPC-Pros

 

„Kampagnenoptimierung“ ist in der PPC-Welt ein sehr weit gefasster Begriff. Suchbegriffe, Gebote, Strategien, Standorte, Werbezeitplaner, Geräte, Budgets und so weiter und so fort. Die schiere Anzahl an Möglichkeiten, wie ein Konto oder Kampagnen für verschiedene Ziele optimiert werden können – ganz zu schweigen von dutzenden Tools und Dienstleistern, die hierfür genutzt werden können – kann kompliziert und einschüchternd wirken. An diesem Punkt hat Google nun nachgebessert und stellt den PPC-Usern ein neues Hilfs-Tool zur Budget- und CPC-Optimierung zur Seite: den Leistungsplaner.

Der kürzlich hinzugefügte (und kostenlose) Leistungsplaner von Google Ads soll Ihnen helfen, Ihre bestehenden Kampagnen zu optimieren, sodass Sie das Beste aus Ihrem Werbebudget herausholen. Das Tool vergleicht Ihre Kampagnen mit den zu erwarteten Ergebnissen und bietet Vorschläge für eine bessere Budgetverteilung sowie CPC Anpassung, um mehr Conversions oder Traffic zu generieren.

Tipps zum Leistungsplaner

Einige Tipps, bevor Sie anfangen: Der Leistungsplaner ist nur für Kampagnen mit manuellen CPC, auto-optimierten CPC und Ziel-CPA verfügbar. Andere automatisierte Gebotsstrategien wie Ziel-ROAS, Conversions maximieren und Klicks maximieren werden nicht berücksichtigt. Auch Kampagnen mit einem gemeinsamen Budget oder Kampagnen ohne Conversions in den letzten 7 Tagen sind vom Leistungsplaner ausgenommen.

Obwohl auch einzelne Kampagnen betrachtet werden können, empfehlen wir mehrere Kampagnen hinzuzufügen, um Google Ads mehr Datenpunkte zur Verfügung zu stellen und somit einen umfassenderen Plan erstellen zu lassen. Das wiederum bedeutet auch, dass Sie für Kampagnen mit mehr historischen Daten (mind. 3 Monate) genauere Vorhersagen erhalten.

Wie benutze ich den Leistungsplaner?

Wählen Sie die gewünschten Kampagnen aus und legen Sie dann fest, wie Sie die Performance entweder durch Conversions, Klicks oder Conversion-Wert optimieren möchten. Das Diagramm (Bild) zeigt die zu erwartenden Werte bei Beibehaltung der aktuellen Einstellungen sowie einen optimierten Wertepunkt und Wertelinie. Experimentieren Sie dabei ruhig etwas mit den Kosten und Conversion-Werten oder sehen Sie sich den optimierten Plan von Google an.

Um zu sehen, welche Änderungen Sie vornehmen müssten, um Ihre Ziele zu erreichen, fahren Sie einfach mit der Maus über den Wert in der Spalte “Diff”. An dieser Stelle schlägt Ihnen Google die CPC- und Tagesbudget-Änderungen vor. Der Plan wird automatisch gespeichert, die Änderungen müssen jedoch manuell im Konto durchgeführt werden.

Herzlichen Glückwunsch! Sie sollten nun einen Einblick in die Optimierung der Performance Ihrer Kampagnen haben. Obwohl Google den Plan auf Basis einer großen Datenmenge erstellt hat, liegt es an Ihnen, den Plan zu bewerten. Sie müssen beurteilen, ob der Plan für Ihre Kontostruktur, Ihre Ziele und Ihr Budget sinnvoll ist.

Denken Sie daran, dass es zudem noch anderen Optionen gibt, Kampagnen und Konten zu verbessern. CPCs und Budgets sind nur ein Teil der Kampagnenoptimierung.

Unsere ersten Tests

Nach der Anwendung des Planers in verschiedene Konten, wurden mir einige drastische Änderungen zur Optimierung vorgeschlagen. Nichtsdestotrotz wollte ich die Vorschläge komplett oder zum Teil austesten:

Kampagne 1 – Conv. Wert Optimierung – Alle Änderungen übernommen (Budget von 75€ bis auf 110€ erhöht, CPC 40% gesenkt)

Kampagne 2 – Conversion Optimierung – Änderung zum Teil übernommen (Target CPA von 35€ auf 20€ gesunken; Google schlug hier einen CPA von 10€ vor)

Kampagne 3 – Conv. Wert Optimierung – Alle Änderungen übernommen (Budget von 20€ auf 35€, CPC 50% gesenkt; Ausnahme: wenn die Keywords nicht mehr auf der ersten Seite sind). Relativ neue Kampagne, daher standen nur Daten für die letzte 6 Wochen zur Verfügung.

Kampagne 4 – Conv. Wert Optimierung – Änderungen zum Teil übernommen (Budget erhöht, CPC 25% gesenkt; Google schlug hier eine CPC-Reduzierung von 50% vor). Relativ neue Kampagne, daher standen nur Daten für die letzte 6 Wochen zur Verfügung.

Anschließend gilt es, Geduld zu bewahren. Die ersten Ergebnisse – abhängig vom Kampagnen-Volumen – werden sich erst nach einigen Wochen einstellen.

Zusammenfassung

Das Wissen um den Umgang mit diesem Tool ist für jede und jeden SEA-Manager hilfreich, immerhin liefert der Plan kostenlose Daten aus erster Google-Hand. Das Tool ist besonders praktisch für Kampagnen, die nicht den Voraussetzungen für eine Ziel-ROAS-Strategie entsprechen oder bei denen manuelle CPC-Gebotsoptionen bevorzugt werden.

Allgemein gilt natürlich wie immer in der PPC-Welt: Tests sind das A und O. Hier bildet der Leistungsplaner keine Ausnahmen. Überprüfen Sie daher nach Umsetzung der Vorschläge immer wieder die Performance der Tests. Nur dann können Sie auch valide Aussagen darüber treffen, ob der Leistungsplaner für Sie eine Unterstützung ist oder nicht.

STAY IN TOUCH

NEWSLETTER